Kategorien
Ausbildung

Vorgeschlagene organisatorische Änderungen im Sporttrainingssystem in Sportausbildungseinrichtungen für ein Jahr 2004.

Vorgeschlagene organisatorische Änderungen im Sporttrainingssystem in Sportausbildungseinrichtungen für ein Jahr 2004.

Ministerium für nationale Bildung und Sport, nach Analyse der Funktionsweise des bestehenden Systems des Sporttrainings für Kinder und Jugendliche in sportpädagogischen Einrichtungen, schlägt seine Umsetzung vor auf:

• Beauftragung der Sportinstitutionen mit der direkten organisatorischen und finanziellen Umsetzung dieser Programme – interdisziplinäre Sportverbände der Provinz (wiss), Zusammenarbeit in dieser Hinsicht mit lokalen Regierungseinheiten (jst) und polnische Sportverbände – Überwachung der inhaltlichen Aspekte des Sporttrainings in diesen Einrichtungen (auf der Grundlage von Vereinbarungen zwischen wiss, a pzs i jst). Infolge des Wechsels des Vertragsgegenstandes mit dem Ministerium für nationale Bildung und Sport zur Kofinanzierung der Ausbildung sportbegeisterter Jugendlicher in öffentlichen Textnachrichten von 2004 r. – Die Mittel werden auf vereinfachte Weise direkt an die Schulen gehen, nur durch eine der Entitäten (wiss) und nicht z.B.. durch 3-4 Polnische Sportverbände, wie vorher, wenn die Schule in mehreren Sportarten trainiert.

• Einbeziehung der Selbstverwaltungen der Woiwodschaft in die Zusammenarbeit bei der Führung interdisziplinärer Sportmeisterschaftsschulen;

• Aufnahme in das Woiwodschaftstraining, implementiert von wiss, auch Schüler aus Sportklassen und Schulen, von Stadt- und Stadtverwaltungen betrieben;

• Schulung des Personals polnischer Sportverbände (KNJ, Rahmen C.) -nach ca.. 20-40 die talentiertesten Spieler der Disziplin, in Junior- und Jugendkategorien in Jugend-Sporttrainingszentren (einzelne Disziplinen) oder in nicht öffentlichen Sportmeisterschaftsschulen (Team Spiele), organisiert auf der Grundlage von Einrichtungen mit einem sehr hohen Sport-, Trainings- und Sozialstandard.

Es wird vorgeschlagen, aus zu machen 1 Januar 2004 r. Änderungen in der Methode zur Übertragung und Bilanzierung der Kofinanzierungsbeträge von Sportausbildungseinrichtungen. Alle öffentlichen SMS (in einzelnen Disziplinen) Sie erhalten Mittel für die Ausbildung von Spielern mit dem erforderlichen Sportniveau gemäß den jährlich vom Ministerium für nationale Bildung und Sport mit dem zuständigen interdisziplinären Sportverband der Woiwodschaft geschlossenen Verträgen (wiss) für die umfassende Umsetzung des "Trainings- und Wettkampfprogramms für sportbegeisterte Jugendliche". In Übereinstimmung mit den Vereinbarungen, die der Minister für nationale Bildung und Sport in diesem Jahr mit den Marschällen aller Provinzen geschlossen hat, Dieses Programm kann auch jährlich aus den Haushalten der Selbstverwaltungen der Woiwodschaft subventioniert werden.

Durch die Überweisung von Mitteln im Rahmen der Vereinbarungen mit WISS können sich die Marschälle der Woiwodschaften stärker für die Entwicklung der in ihrem Gebiet tätigen Sportausbildungseinrichtungen interessieren und die Ausbildung der Schüler dieser Schulen auch aus dieser Quelle unterstützen – obwohl sie von lokalen Regierungen auf anderen Ebenen geführt werden. In Zukunft ist es notwendig, die Unterzeichnung von Verträgen zwischen den interessierten Kommunalverwaltungen über die Übertragung von öffentlichen Sportmeisterschaftsschulen durch die Provinzregierungen anzuregen. Es hängt mit dem immer weiter verbreiteten Phänomen der "Regionalisierung" öffentlicher SMS-Nachrichten zusammen, manifestiert sich durch einen großen Anteil von Spielern aus der Woiwodschaft im Training, wo die Schule arbeitet (Mittel 68,6%, aber z.B.. voiv. Podlasie – 96,2% oder voiv. Lublin – 95,6%).

Die relevanten polnischen Sportverbände der einzelnen Disziplinen, nach Änderung der Methode zur Finanzierung der Sportausbildung, wird mit dem Ministerium für nationale Bildung und Sport Verträge über die Ausübung der methodischen und Ausbildungsaufsicht sowie über Ad-hoc- und umfassende Inspektionen des Ausbildungsprozesses der vom Programm erfassten Spieler unterzeichnen.

ebenfalls, Im Rahmen des Programms können interessierte polnische Sportverbände die Kofinanzierung des Trainings der herausragendsten Gruppe talentierter Spieler beantragen (z.B.. mit Meisterklassen) in neu gebildeten sogenannten. Sportmeisterschaftszentren der pzs.

Es wird vorgeschlagen, die Ausbildung talentierter Jugendlicher in Mannschaftssportspielen in ihrer derzeitigen Form beizubehalten – Nicht öffentliche Sportmeisterschaftsschulen, die von den zuständigen pzs betrieben werden. Es wird auch nicht vorgeschlagen, die Funktionsweise und Finanzierung der von polnischen Sportverbänden betriebenen Jugend-Sporttrainingszentren zu ändern.